Dem Ingeniör ist nichts zu schwör Teil 1

Was lange stehen soll, braucht eine gute, stabile Basis. 90 Kubikmeter Beton und 6 Tonnen Stahl dürften dem schon recht nahe kommen, verbaut in der Bodenplatte des Enno-Narten-Baus. Die Arbeiten daran konnten letzten Freitag beendet werden, das Fundament, das einmal das ganze Haus tragen soll ist fertig. Für die, die das gerne mal selber im eigenen Garten nachbauen wollen hier ein paar Erklärungen und Tipps.

Welche Form soll meine Bodenplatte haben? Beton fließt im frisch angemachten Zustand, er fließt also weg, wenn man ihn direkt auf den Boden schüttet – eine Schalung muss darum her. Diese ist quasi die Kuchenform für den Beton. Auf dem Boden der Baugrube grenzt man mit Holzbohlen eine Fläche ein, in die dann später der Beton gepumpt wird.
Noch davor wird aber für eine schön ebene Arbeitsfläche gesorgt. Der Boden der Baugrube wird mit einer Sauberkeitsschicht versehen. Das ist eine dünne Betonschicht (wie könnte es anders sein), die Unebenheiten ausgleicht. Kleine Hügelchen und Gruben kann hier keiner gebrauchen. Ist die Schalung bebaut verlegt man denBaustahl.
Warum Beton und Stahl?

Dem Begriff Stahlbeton haftet manchmal etwas Unästhetisches an. Eine Abscheu gegenüber Betonklotzhäusern, Plattenbauten und riesigen Autobahnbrücken, die die idyllischen Landschaften überspannen . Dabei ist die Verbindung von Beton und Stahl, in diesem Zusammenhang Bewehrungsstahl genannt, eine äußerst praktische und enorm wichtige Verbindung, die überall verwendet wird.

Stahl kann hohe Zugspannungen aushalten, jedoch keine Druckspannungen. Bei Beton verhält es sich genau anders herum. Zugfestigkeit und Druckfestigkeit eines Baustoffes erhalten wir darum ganz einfach, indem wir Beton und Stahl verbinden.

Die folgende Abbildung zeigt wie es gemacht wird.

Dort, wo von der Schalung begrenzt die Bodenplatte sein soll, werden Stahlmatten verteilt. Weil die Platte nicht ganz dünn ist, sondern stolze 25 cm misst, werden zwei Lagen von Stahlmatten eingebracht, die sogenannte obere und untere Bewehrung. Mit Abstandshaltern kann man die passende Distanz der Bauteile zueinander in der Bodenplatte erreichen. Dann wird das ganze bis zur Oberkante der Schalung ausgegossen und am nächsten Tag kann diese auch schon entfernt werden.

Das letzte Bild zeigt eine Detailansicht,wie die ausgeschalte, fertige Bodenplatte aussieht und auf den nächsten Arbeitsschritt wartet.
lucas

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: