30 Leute auf Bewehrung?

Tagesbericht 16. Juli:  Ein wenig mulmig ist mir schon zu Mute, als ich um 6 Uhr morgens die Baustelle betrete. Wird es mir gelingen 30 motivierte Bauhelfer alleine zu beschäftigen? Arbeit gibt es genug, doch auch ebenso viel zu erklären: Wir müssen Stützen bewehren und einschalen, die restliche Bewehrung in der Decke verteilen und zusammenrödeln, mindestens  einen Unterzug schalen und bewehren und die zwei „Archivmauern“ fertig mauern,  fertige Mauern abspachteln…, denn morgen kommt der Beton.
Pünktlich um 6 erwarten mich 21 „Föhrer Pfadfindermädels“ im Alter von 10 -19 Jahren, meine 3 „Fastprofis“ vom VCP Hullersen, Inken, die sich wohl einfach nicht von der Baustelle trennen kann.
Bald ist die Arbeit verteilt und alle sind eifrig beschäftigt. Um offene Fragen zu beantworten und zu schauen ob alles richtig läuft wird meine „Lieblingsstrecke“  der Weg vom Dach in den Keller und wieder zurück. Da vergeht die Zeit schnell bis zum Frühstück.
Nach dem Frühstück ist weitere Verstärkung angereist. Die Jungs vom BdP Stamm Excalibur Immenhausen packen sofort mit an. Gut, dass Didi Bauingenieur ist – so wird es ab jetzt leichter die Arbeit zu koordinieren, die ein oder andere Stelle gemeinsam mit Gunthard am Telefon zu besprechen.
Doch ist das Einfädeln der restlichen Bewehrung in die Decke kniffeliger und zeitintensiver als gedacht.
Schon nach dem Mittagessen ist klar: Das wird spät heute abend!
Eine Schalung müssen wir wieder entfernen – einige Löcher müssen noch zugespachtelt werden, damit kein Beton durchläuft, Bewehrungskörbe müssen gerödelt werden, die Stützenbewehrung muss aufgestellt und anschließend eingeschalt werden usw.
Alles wird gut! Sagen wir uns und alle sind mit guter Laune bei der Arbeit während die Jüngeren verdienter Weise zum Kanufahren aufgebrochen sind – nach dem sie heute vormittag so klasse mitgearbeitet haben! Gegen 16 Uhr stößt Gunthard endlich zu uns und ist selbstverständlich gleich in seinem „Bauleiterelement“. Das Betonieren  verschieben? Kommt nicht in Frage . Natürlich schaffen wir das!
Weiter geht’s! Tolu kommt – in der Hoffnung auf eine schöne Singerunde. Statt dessen erwartet ihn (und uns) eine Abend – bzw. eine Nachtbaustelle die nach dem Abendessen eingeläutet wird.
Wir beschließen, den Grill unter den Linden aufzustellen, damit wir uns zu vorgerückter Stunde noch einmal Stärken können.
Hammerschläge,Sägen kreischen und der dumpfe Schlag des Bohrhammers schallt über den Zeltplatz. Die armen Gemeindepfadfinder die neben der Baustelle lagern! Aber wir müssen fertig werden – der Betonmischer sitzt uns quasi jetzt schon im Nacken…
23:30 Uhr: Wir versuchen den Unterzug in seine Position zu bringen – keine Chance! Der ist zu exakt gebaut! Der muss gekürzt werden ist die Diagnose. Die Kreissäge scheitert an des Verschraubung – da hilft wohl nur die Kettensäge!
Als ich mit samt der Kettensäge aus der Werkstatt Richtung Baustelle will, begegnet mir einer der Betreuer der neben uns lagernden Gemeindepfadfindern : „Das ist nicht euer Ernst! Ihr wollt uns doch jetzt nicht auch noch die Motorsäge antuen!“ Doch doch…
Unten angekommen schmeißt Jocker die Säge an mit den Worten: Mir ist das egal – ich bin nicht die Bauleitung und nur ein Arbeiter und wenn ihr sagt Arbeiten dann säge ich!
Die Säge kreischt, die zwei letzten Schnitte werden gemacht, noch ein paar Hammerschläge und der Unterzug ist da wo er hingehört.
Das war unsere letzte Tat für heute – morgen um 6 geht es weiter!
Es hat sich kein Gast beschwert! Vielen Dank an dieser Stelle für die Geduld all derer, die wir um ihren Schlaf gebracht haben!
Meike

Zu den >>>Fotos<<<
Advertisements

2 comments so far

  1. tolu on

    …von wegen Ferienzeit und Bullerbü. Pippi Langstrumpf tanzt nur noch ein bisschen wilder durch ihre Villa Kunterbunt! 🙂

    Und weil von den Steppensöhnen allen ein jeder gern Saporoger sein möchte, stehen 30 von denen, die wir vorgestern um den Schlaf gebracht haben, morgen schon selbst auf der Baustelle.

  2. Schlumpf on

    Oh wie wunderbar 🙂
    da möchte man ja beinah das schöne Bullerbü verlassen um endlich wieder dabei zu sein 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: