Spontanbau am Enno-Narten-Haus

Dienstagabend reifte bei Schnaps und Bier der Plan am nächsten Tag auf Fahrt zu gehen. Am darauffolgenden Morgen erinnerten sich nicht mehr alle zu 100% an den Plan, aber er war gut.

„Wohin soll es gehen?“, war die Frage die im Raum stand. Erstmal zur Burg. Und dann weiter im Werra-Meißner-Tal wandern.
Nach einer verkaterten Bahnfahrt liefen wir uns schnell noch die Schuhe ein und die Füße wund, um dann spät abends den Ludwigstein zu besteigen und in die Torklause einzufallen.

Am nächsten Tag war nichts mehr mit wandern. Die Füße waren ja schließlich noch wund . Auf einem kleinen Rundgang über das Burggelände trafen wir fleißige Arbeitsbienchen, die uns freudestrahlend um den Hals fiehlen mit den Worten:
“Klasse, dann können wir ja jetzt betonieren!“
Mist!
Als Gegenleistung versprach man uns Kost, Logis, sowie kostenlosen Eintritt in den hauseigenen Wellnessbereich.
Nagut!

Jonas und krydor hatten als Kinder definitiv mehr mit Lego gespielt und hatten deswegen die notwenige Qualifikation die restlicher Mauer vom Pellettlager zuende zu bauen.
Johanna durfte sich an der Verschalung des Fundamentsockels der zukünftigen Sommerküche austoben.
Betoniert haben wir heute nicht, also sind wir noch einen Tag länger geblieben.

Nächster Morgen. Regen! Matsch! Betonmischer steht vor der Tür. Also hieß es: Raus in den strömenden Sonnenschein. Mit Schaufel, Dachlatte, Gummihammer oder sonstigem Werkzeug bewaffnet gings zu neunt dem Beton an den Kragen und in die Schalung. Dabei für die Fotos noch möglichst glücklich und kompetent aussehen. Trotz der sehr guten Vorbereitung der vergangenen Tage war die Kraft des Betons nur schwer zu bändigen. So waren durch super Teamarbeit schnell die notwendigen Stützen angebracht.

Trotz der Anstrengung und des mitgebrachten Hamburger Wetters, waren es doch zwei sehr erfüllende Tage mit vielen neuen handwerklichen Eindrücken und sympatischen neuen Bekanntschaften. Es ist schön, einen Teil des großen Ganzen mitgebaut und durch minimale kreative Impressionen mitgestaltet zu haben.

Tschüss, Gut Pfad und Ahoi!

Johanna (CPD)
krydor (CPD)
Jonas (Piratenschaft Stormarn)

Zu den >>>Fotos<<<

Advertisements

1 comment so far

  1. Annika on

    @ kleine Lieblingsschwägerin im Ostfriesennerz: Hui, da siehst du aber nass aus! Aber an warmen Gedanken fehlte es sicher nicht ;-)…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: