Lauter Linke…

…ich find nur linke – schon wieder ein linker – alles voller linker und keine rechten in der Kiste. Oh man, wir müssen dringend mal Arbeitshandschuhe nachkaufen, denn offensichtlich haben wir viele Rechtshänder unter den Bauhelfern.

Naja irgendwann hat jeder von uns acht unermüdlichen Bauleuten für dieses Wochenende zwei Handschuhe zusammen und beginnt erst mal mit dem Aufräumen der Baustelle und dann damit, die Abstandhalter für die Bodenplatte zu verlegen.Eine mühsame und zeitraubende Aufgabe mit wenig Erfolgserlebnis.
Wir sind zwei Kraniche, drei BdP’ler, ein VJL’er, einer vom WVDB, ein Burggast, der sich aus Lust und Interesse angeschlossen hat und ein fahrender Gesell. Angekündigt waren noch 4 Erwachsene die auf Älterenfahrt vorbeikommen wollten. Es regnet! Eigentlich ein Tag, der so gar nicht zum Bauen verlockt und so müssen wir uns immer mal wieder Mut und gute Laune zusprechen, wenn die Wasserwaagen so gar keine geraden Ergebnisse liefern wollen, wenn die Steine alle die falschen Höhen haben, wenn die Schuhe vom Kreissägenstaub ganz rot geworden sind…
Endlich Mittagspause. Wenig messbare Ergebnisse, neuer Mut, immerhin regnet es nicht mehr. Zähne zusammen bis zum Kaffeetrinken. Wo bleibt die Verstärkung?
Und dann holen wir den Kaffee und treffen zufälliger Weise bei der Küche eine Pfadfindersippe von den Weltenbummlern. Hey, ob sie mitbauen wollen? Ja wollen sie gerne und sofort!
Sie sind sogleich mit Feuereifer bei der Sache, wir können endlich Bewehrungsmatten verlegen und beginnen zu rödeln. Hurra! Sofort ist die Stimmung wunderbar und bevor wir überhaupt richtig anfangen zu arbeiten, kommen auch die anderen 4 Bauhelfer um die Ecke gewandert. Großartig. Ein Bauingenieur und ein Zimmermann, der eine übernimmt die Anleitung der Sippe und der andere den Beginn des Schalungsbaus. Alle Müdigkeit ist von der Baustelle verschwunden, wie ein Ameisenhaufen wuseln alle durcheinander. Zwar nur zwei Stunden bis zum Abendbrot, aber die sind wirklich effektiv.
Und so war auch das mal wieder ein ganz normaler Enno Bautag. 10 Überraschungshelfer, die gerne bald wieder kommen, viel Freude und am Ende des Tages das Gefühl, gemeinsam etwas sehr sinnvolles geschaffen zu haben.
An dieser Stelle muss auch nochmal die Burgküche erwähnt werden, die seit Mai mit der Spontanität der Baustelle Schritt halten muss und dabei schon öfter an ihre Belastungsgrenze gekommen ist.
Vielen Dank, dass ihr uns immer so gut versorgt!!! Vielen Dank, dass ihr uns das vergessene Essen hinterher fahrt, vielen Dank, dass ihr unsere spontanen Veränderungen ertragt und euch immer wieder auf außergewöhnliche Essenszeiten einlasst!
Und wenn ihr Bauhelfer euch zwei Tage vorher bei Schlumpf oder Katja anmeldet, hat es auch die Küche leichter zu planen!
Schlumpf

zu den >>>Fotos<<<

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: