Jugendforsteinsatz der Waldjugend – mit Feuereifer für den Enno

Vergangenes Wochenende war es endlich soweit, die Waldjugend hatte ihren jährlichen Herbstjugendeinsatz auf der Burg. Dieser beschäftigte sich in diesem Jahr zum Großteil mit der Arbeit an der Ausgleichsfläche für den Enno- Narten- Bau.
Bei fast perfektem Wetter (Regen, Wind und natürlich keine Sonne) arbeiteten ca. 75 Waldläuferinnen und Waldläufer unermüdlich daran, die Ausgleichsfläche unterhalb der Burg wieder auf Vordermann zu bringen.
Wie immer gut vorbereitet mit mehreren Motorsägen und Freischneidern machten sich kurz nach dem Frühstück auch schon die ersten an die Arbeit. Aufgrund der eben fast perfekten Witterung, gestaltete sich das Anfachen des Feuers, für die Beseitigung des Schnittgutes, etwas schwieriger.
Als dieses geschafft war, ging es zügig voran und ein Großteil der Arbeit war bis zum Mittagessen schon erledigt.
Nach einer kurzen Stärkung wurde dann bis zum Abend weiter gearbeitet und es fand sich sogar noch ein bisschen Zeit um zwei Bänke und eine Laterne bei der Paaschelinde zu bauen.
Nach dem wohl verdienten Abendbrot ließ die DWJ den Abend mit einer gut besuchten Singerunde am Feuer ausklingen.

Horrido,
Thomas
DWJ (Chemnitz)


 

How to Do Waldjugendeinsatz

Am Samstag, den 06.11.2010, fand wie schon erwähnt der Waldjugendeinsatz statt.
Doch bevor die 75 Jugendlichen ans Werk gehen konnten, standen schon einige Wochen vorher eine Menge Vorbereitungen an. Ich habe im Vorfeld die benötigten Werkzeuge zusammen gesucht, eine Inventarliste erstellt, die Ziele des Einsatzes auf Papier gebracht und eine Gruppeneinteilung ausgearbeitet. Natürlich mussten auch noch die Feuer beantragt werden. Weiterhin habe ich das Gebiet der Ausgleichsfläche eingegrenzt und die zu fällenden Bäume markiert.
Als dann kurz vor dem Einsatz doch noch etwas Zeit verblieb, fing ich an der äußeren Grenze schon mit dem Entbuschen an.
Zu guter Letzt möchte ich noch loswerden, dass es mir Riesenspaß gemacht hat den Waldjugendeinsatz vorzubereiten. Es war toll zu sehen, wie reibungslos alles verlief und wie viel an nur einem Tag geschafft werden kann.
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Einsatz im Februar,
bis dahin,

FÖJler Tobias Knitter

zu den >>>Fotos<<<

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: