Choriander, Akkuschrauber, OMV der VJL, elektrische Kettensäge

Auf den ersten Blick eine merkwürdige Zusammenstellung von Begrifflichkeiten könnte man sagen. Auf den zweiten besteht da durchaus ein Zusammenhang. Fangen wir mit dem Akkuschrauber an: Das Problem mit ihm? Er fehlte. Wem? Enno. Oder besser den Menschen, die fleißig an ihm bzw. ihr bauen.
Dann: Choriander. Ein kleiner Frauenchor aus Kaufungen. Was hat der mit dem Enno zu tun? Nun ja. Erstmal gar nichts. Aber da gibt es bei genauerem Hinsehen ein verbindendes Element: Die Chorleiterin. Und die steht auf Akkuschrauber? Auch. Aber vor allem ist sie dem Ludwigstein eng verbunden und hat selber schon die eine oder andere Stunde an Enno mitgebaut und das Fehlen bemerkt. Und es war ihr ein Anliegen, Abhilfe zu schaffen. Sie schwärmte also mit glänzenden Augen ihren Sängerinnen von dem Gemeinschaftsprojekt Enno vor, schickte ihnen eine Mail mit Fotos von Enno und dem Akkuschrauber und links zu den einschlägigen Seiten und berichtete, wie betrüblich es sei, dass es leider nicht ausreichend Werkzeug auf der Baustelle gibt und wie schmerzlich man einen weiteren Akkuschrauber vermisse. Dergestalt informiert zeigten sich die Sängerinnen spendabel und brachten eine ansehnliche Summe zusammen. Leider reichte das Geld nicht ganz für den vorsorglich bereits bestellten Schrauber und hier kommt der dritte Begriff OMV der VJL ins Spiel. Im Rahmen genau jener OMV nämlich übergab die Chorleiterin den Akkuschrauber in die Hände der Erbauer und bat bei dieser Gelegenheit um eine Beteiligung an dem fehlenden Betrage. Die Bereitschaft Taler zu spenden war enorm (über 200 Euro kamen zusammen!) und nun können die Erbauer zusätzlich eine benötigte elektrische Kettensäge – und hier erklärt sich der vierte Begriff – ihr eigen nennen, die wiederum mit weiterer Unterstützung des Chefs eines Enno-Begeisterten angeschafft werden konnte.

Und die Moral von der Geschicht? Die Spende einiger silberner Taler kann ungeahnte Ketten(sägen)reaktionen hervorrufen und den Werkzeug-Akku(schrauber) von Enno enorm stärken.

Wenn ihr selbst nun inspiriert seit, euren Chef, die Mitglieder eurer Fußballmanschaft, den örtlichen Baumarkt, eure Eltern und deren Freunde, Tante Gerda, den befreundeten Schreiner, eure Arbeitskollegen oder wen auch immer um Unterstützung für Enno zu bitten, dann können folgende Tips euren Erfolg vielleicht vergrößern:

Egal ob ihr potentielle Spender persönlich ansprecht oder einen Brief formuliert: Ganz entscheidend ist Eure persönliche Verbindung zu dem Projekt und eure ehrliche Begeisterung. Lasst sie den anderen spüren!
Es hilft den Spendern, wenn sie für etwas Konkretes (also z.B. einen Akkuschrauber) spenden und nicht global für „den Enno-Narten-Bau“.
Wählt etwas, das als Ziel realistisch erreicht werden kann! Fragt am besten im Baubüro nach, was am dringendsten in der Preisklasse benötigt wird, die ihr anpeilt.
Veranschaulicht euer Anliegen mit Fotos, dem Hinweis auf den Link zum Blog, mit dem Spendenaufruf-Flyer, den es auf der Burg aber auch zum download unter http://www.burgludwigstein.de/Enno-Narten-Bau.405.0.html gibt und so weiter. Jemand, der das Projekt nicht kennt, kann sich ohne eine solche Hilfe nur schwer etwas darunter vorstellen.

Nun wünscht Euch die Chorleiterin ganz viel Kreativität und Erfolg – Enno braucht auch diese Form der Unterstützung!

Tatjana

Advertisements

2 comments so far

  1. Papagena on

    Alle Daumen hoooooooooooch! =)

  2. Gunthard on

    Allen Spendern und Dir, liebe Tatjana, herzlichen Dank!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: