Der Dritte Ring wird UNESCO-Projekt

Ein wenig spät – ich geb’s zu – und für eifrige Leser der Burg-aktuell-Rubrik auf der Burgseite auch schon altbekannt, möchte ich Euch dennoch hiermit bekanntgeben, daß unser Enno-Narten-Bau als UNESCO-Modellprojekt einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden ist. Was es damit auf sich hat, hat tolu einmal prägnant formuliert: „Das zu Beginn der 90er Jahre entworfene Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung wird mittlerweile als international wegweisend angesehen. Nachhaltige Entwicklung ist demnach „eine Entwicklung, welche die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generation befriedigt, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen“.
Einer so gearteten Entwicklung werden 4 Dimensionen zugeordnet: Eine ökologische, eine ökonomische, eine kulturelle und eine soziale Dimension.
Die Zusammenschau dieser vier Dimensionen stellt unsere Gesellschaft jedoch vor erhöhte Herausforderungen. Während es insbesondere im kulturellen Sektor eine Vielzahl sozial-ökologischer Nischenprodukte und im Bausektor mittlerweile auch zahlreiche ökonomisch tragfähige Anwendungen aus dem technischen Umweltschutz gibt, gelingt die von den Vereinten Nationen geforderte Zusammenschau aller vier Dimensionen in einer von vielfältigen Interessen geprägten Umwelt kaum. Denn was hat bspw. die Errichtung eines Gebäudes mit sozialen Aspekten zu tun?
Zusätzlich erschwert wird die konsequente Zusammenschau dort, wo die kommende Generation bereits an die Suche nach Lösungswegen für eine nachhaltige Entwicklung herangeführt werden soll. Auch dies wird aber als notwendig erachtet, und hierzu wurde für die Jahre 2004-2013 eigens eine UN-Weltdekade ins Leben gerufen, die unter Federführung der UNESCO Modelle entwickeln soll, die zeigen, wie die Zusammenschau der vier Dimensionen nicht nur gelingen sondern auch für Jugendliche erfahrbar gemacht werden kann.“

Da sowohl das Baukonzept des Ennos als auch die tägliche Realität auf unserer Baustelle wie auch die spätere Gebäudenutzung diese Anforderungen erfüllen, wurde in diesem Jahr unser Enno-Narten-Bau zum Modellprojekt auserkoren. Die auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart verliehene Auszeichnung konnten Meike, sadarji und ich am 23. Februar stellvertretend für uns alle in Empfang nehmen.

tuedel

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: