Strohballenseminar

Zwei Wochen zuvor:
Ich stehe auf der Baustelle und arbeite, als mein Handy klingelt. Am anderen Ende der Leitung ist das Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes.
Es geht alles sehr schnell. Ich werde gefragt, ob ich Lust habe, ein Strohballenseminar für angehende Zimmermeister zu geben.
Ich überlege nicht lang und sage zu; ein Veranstaltungsort ist fix gefunden: Die Ludwigstein, genauer der Enno-Narten-Bau.

Mittwochmorgen 10 Uhr, der Burghof füllt sich langsam mit meinen Seminarteilnehmern.
Nun wird es ernst. Beamer und Klapprechner sind aufgebaut und getestet.
Vor mir liegen zwei Stunden, in denen es gilt, den theoretischen Teil des Strohballenbaus zu vermitteln.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen geht es auf die Baustelle, wo wir (meine 14 Teilnehmer und ich) von Meike und Kafe herzlich begrüßt werden.
Die Sicherheitsunterweisung zu Beginn der Arbeit kann ausnahmsweise ausfallen, denn heute sind Profis 🙂 auf der Baustelle. Als Ersatz gibt es eine Ennoführung von Meike.
Nun startet der Praxisteil. Dafür teile ich die Gruppe auf. Die einen versuchen mit Händen und Füßen die Strohballenwände mit Lehm zu verzieren, die anderen lernen von mir, wie man Strohballen abnäht, auf Breite schneidet und einbaut.
Der nächste Tag steht im Zeichen des Lehms, ein netter Abend liegt hinter mir. Einige Teilnehmer sind auf der Burg geblieben und frühstücken nun im Speisesaal.
Gegen kurz vor zehn kommt Herr Meyer, Inhaber der Firma Conluto. Er steht mir freundlicherweise als Co-Referent für den Bereich Lehmbau zu Verfügung.
Pünktlich um 13 Uhr geht es wieder auf die Baustelle.
Langsam füllen sich die letzten Felder der Außenwand mit Strohballen, unten wird fleißig mit Lehm verputzt, und die Enno Bauleitung bekommt wertvolle Tips von Jörg Meyer.
Als krönenden Abschluß gibt es noch eine Burgführung für alle und dann treten meine Teilnehmer wieder die Heimreise an.

Benne

zu den → Fotos

Advertisements

2 comments so far

  1. tolu on

    Senkrechte Sache, Benne!
    Hab’s ja leider doch nicht geschafft, auf ein Gläschen Senf vorbeizukommen. 😉
    Bis Freitag!?

  2. "der Klugscheißer" on

    Prima Sache Herr Neunes !
    Und fürs nächste Mal:
    nicht Co-Referent – der Herr Meyer war Dein Korreferent !

    Guckst Du hier : http://www.enzyklo.de/Begriff/Korreferent

    Gruß „der Klugscheißer“ 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: