Bericht vom 1. Oktober

Um halb 7 klingelt der Wecker und reißt mich aus dem Schlaf. Heute will ich ein neues Kameraobjektiv ausprobieren. Da trifft es sich gut, dass wir dieses Wochenende wieder ein Bauwochenende haben. Schlaftrunken packe ich meine Kameratasche und den Rucksack mit dem Computer. Schnell noch ein Käffchen und kurze Zeit später fahre ich durch den dichten Nebel Richtung Burg. Auf der Burg angekommen, stelle ich fest, dass ich wohl unterhalb der Burg  parken muss, die Parkplätze sind komplett belegt. Kein Problem, kann ich doch den kurzen Fußweg nutzen, um die Schafe, die am Burgberg auf der Magerwiese grasen, abzulichten 🙂

Auf der Burg angekommen, koche ich mir zunächst einen Kaffee, habe ich doch noch eine halbe Stunde bis zum Baubeginn. Kurz vor 9 geht es dann los. Zahlreiche Freiwillige, darunter viele bekannte Gesichter, haben sich auch dieses Wochenende wieder auf der Burg eingefunden. Nach einigen organisatorischen Maßnahmen geht es dann auch gleich mit dem Bauen los. Zunächst müssen einige Gerüste umgebaut werden, denn heute sollen weitere Teile der Fassade mit Lehm verputzt werden. Ich pendele zwischen Mischmaschine, die tolu fleißig mit Lehm füttert, und dem 1. Stock, hin und her. Schnell finde ich geeignete Motive und der Speicherchip der Kamera füllt sich stetig. Langsam verzieht sich der Morgennebel und weitere Bauhelfer stoßen zu uns. Die größtenteils jüngeren Pfadfinder sind sehr motiviert und bedienen unter anderem die 2 Seilwinden für den Lehmtransport.

Gegen Mittag kommt Gunthard, der Geburtstag hatte, auf der Burg an. Er wird mit einem Geschenk in Form einer Ledermappe und 2 aufwendig dekorierten Kuchen begrüßt. Nachdem wir gemeinschaftlich den Kuchen verdrückt haben, wird weitergebaut.

Mittlerweile habe ich ca. 300 Fotos gemacht und bin schon im Begriff wieder Richtung Heimat zu fahren, da sagt man mir, dass um halb 3 noch eine große Feuerwehrübung auf der Burg stattfinden wird. Um 2 Uhr ist der Burghof in Nebel, erzeugt durch eine Nebelmaschine der Feuerwehr, gehüllt. Der Feueralarm wird um halb 3 ausgelöst und kurze Zeit später kommt die Feuerwehr mit mehreren Einsatzfahrzeugen auf der Burg an. Eine Stunde später, das Feuer ist gelöscht, die „Verletzten“ geborgen, sitze ich mit über 400 Fotos wieder in meinem Auto und fahre heimwärts.
Carsten
zu den → Fotos

Advertisements

2 comments so far

  1. Feuerwehr News on

    News aus der Feuerwehr-Szene…

    Weiterlesen – Hier baut die Jugendbewegung!…

  2. Tatjana on

    So tolle stimmungsvolle Bilder! Vielen Dank!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: