Tagebucheintrag vom 15.11.2011

Langsam wird es richtig kalt draußen und morgens dauert es eine ganze Weile, bis einem warm wird. Sehr lustig anzusehen ist das morgendliche Schauspiel, wenn die Jungs um die Bigpacks mit dem Lehm stehen und fachkundig den Frostgrad des Lehms prüfen. Wenn dann noch Schollen aus der sieben Millimeter dicke Eisschicht vom Wasserbottich (der mittlerweile geleert wurde) gebrochen werden und zum Begutachten die Runde machen, wird klar: der Winter ist nicht mehr weit und ein paar Dinge werden sich ändern (müssen).

Was geschah in den letzten Tagen?

Der große Arbeitseinsatz der Waldjugend am vergangenen Wochenende brachte uns voran und läutete 3 Tage Urlaub für alle Baustellenmitarbeiter ein. Diese freie Zeit wurde gut genutzt und in alter Frische ging es am Donnerstag weiter…

Nachdem Luzi, Michel, Marc und ich etwa zwei Tage bei den Küchendamen ausgeholfen haben und unter anderem Regale ab- und aufzubauen haben, das neu gestrichene Büro der Hauswirtschaftsleitung mit weisen Sprüchen zu verzieren und Türen zu reparieren haben ging es auch am Enno weiter.
Innerhalb eines Tages wurden die gesamte Außenseite des Obergeschosses abgerieben und die Laibungen verputzt. Außerdem wurde der Samstag auch noch dazu genutzt, Pflastersteine vorzubereiten und aufgrund der unsommerlichen Temperaturen musste leider die Oase abgebaut werden. (und DAS heißt im Klartext: eimerweise Wasser aus der Werkstatt auf die Baustelle schleppen).

Am Sonntag ging es mit den Pflastersteinen weiter, um dann am Montag – wieder mit Kafe –  voll durchzustarten: Fenster putzen im Erd- und Obergeschoss, Abschleifen der Kellerdecke für den Anstrich, grandioser Trockenbau um die Oberlichter herum in den Zeltertoiletten und einige letzte Ecken der Bitumenschweißbahnen verarbeitet.

Und nach einem langen Arbeitstag geht es jetzt ab auf den Ziviflur zum professionellen Chillen!

Gute Nacht…eure Dani

zu den → Fotos

Advertisements

2 comments so far

  1. Eva on

    Hallo Kafe, Du bist mit Sicherheit der am häufigsten fotografierte Polier Deutschlands. Gratuliere! Und die anderen Fotos (und die Berichte) sind auch toll.

  2. Julioan on

    Na das sieht doch gut aus!

    Hier lacht die Sonne, bei 17 Grad.

    Horridoh aus West Sardenga,
    Julian


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: