Neues vom Enno

Nachdem die gesamte Baumannschaft in der vergangenen Woche fast immer bis tief in die Nacht arbeitete, um alle Baustellen für die Winterbauhütte vorzubereiten und auch während der Bauhütte stets im Einsatz war, beschlossen wir gemeinsam, den darauffolgenden Montag ruhig angehen zu lassen.
Nachdem das vorhandene Schlafdefizit halbwegs ausgeglichen wurde, blieben wir natürlich keineswegs untätig und nutzen den Montagnachmittag für eine ausführliche Baustellenbegehung, wobei wir mehr als überrascht wurden: Die gesamte Burg erstrahlte, ebenso wie der Enno, in neuen Farben. Weiterhin stellten wir erleichtert fest, dass so gut wie keine Nacharbeiten zu erledigen waren. Na gut, hier mal ein Farbklecks weggewischt, da mal einen vergessenen Pinsel eingesammelt, aber ansonsten ließ nichts mehr auf den Trubel des vergangenen Wochenendes schließen. Deshalb nochmal vielen Dank an alle Bauhelfer!
Die so freigewordene Zeit blieb an den letzten Tagen natürlich nicht ungenutzt: Lars und ich machten uns daran die letzten Räume im Enno-Erdgeschoss zu streichen. Kolja und Michel arbeiteten weiter an bereits angefangenen Sockelputz. Außerdem mauerten Herr Fritz und Michel den letzten noch vorhandenen Baustellendurchgang zur Pelettheizung zu. Zusätzlich waren unsere Klempner von Walter & Sukau weiter fleißig mit dem Rohreverlegen für die neuen Zelterwaschräume und die Küche beschäftigt.
Dennoch gibt es weiterhin viel zu tun: Im Obergeschoss müssen die letzten Lehmwände abgerieben und angestrichen werden. Außerdem muss die Decke noch zu Ende abgehangen werden. Deshalb würde ich mich freuen, viele von euch auf den bereits angekündigten Bauwochenenden zu sehen.

Viele Grüße & Gut Pfad,
Marc

Advertisements

5 comments so far

  1. Stephan on

    Mensch Marc, du strahlst ja auch ohne das Herr Bouffier neben dir steht über das ganze Gesicht. Weiter so, halt den Laden zusammen!

  2. Gerhild on

    Ständig neue Berichte vom Enno – nur zahlenmäßig sind wir noch immer auf dem Stand des 7. Dezembers. Als ob in der ganzen Zeit nichts getan worden wäre!
    Oder ist da ein Rechenstau wegen zu viel geleisteter Stunden entstanden??? Schlecht, wenn in der Schule der Zahlenraum über 30.000 nicht ordnungsgemäß erarbeitet wurde…

    • tolu on

      …aber wenn die Liste wieder aktuell ist, dann schau’n wir auch ‚mal, wer am besten seinen Namen tanzen kann…

  3. carsten on

    so ungefähr? →


    *gg

  4. Schlumpf on

    Nur blöderweise können die alle keine Namen tanzen – aber ich 🙂
    Nur Zählen konnte leider unsere Exeltabelle nicht mehr, drum musste ich erst mal gut einen Monat Nachhilfestunden nehmen, da ich als Waldorfschülerin ja nur Kartoffeln malen und Kastanien zählen kann, aber ich glaube ich hab es jetzt verstanden und ihr könnt gespannt auf das Ergebnis sein 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: