Los geht’s

Laura Decker (13) will die Welt umsegeln, und Jordan Romero (auch erst 13) muß auf den Everest. Da schütteln die Erwachsenen ihre Köpfe und ihre Paragraphen. Der Wiederaufbau des Ludwigstein mit nix in der Tasche war auch so ein Blödsinn. Hat zwar geklappt – ist aber auch fast 100 Jahre her. Die Generationen von ’63 und ’88 haben Meißnerflügel (Saal, Archiv, Schwimmbad) und Wirtschaftstrakt gebaut. Ebenfalls gegessen – ist Geschichte. Apropos Geschichte, wie kommt man da als Jugendbewegter nochmal rein?

Vielleicht so:

  • früh aufstehen, Morgenrunde, Sicherheitseinweisung
  • Stroh schneiden, Stroh pressen, Stroh verbauen
  • Lehm gewinnen, Lehm werfen, Wände gestalten
  • Baustelle aufräumen, Kluften schütteln, Klampfen stimmen,
  • Bünde treffen, Sterne gucken, Welt erträumen

2013 steht dann das größte Strohballenhaus der Republik als dritter Ring um die Burg der Jugendbewegung auf dem Geburtstagstisch der Meißnerfahrer. Schöne Geschichte, oder?

Bis dahin halten wir euch mit diesem Blog auf dem Laufenden und laden alle Bünde und Jugendgruppen ein, zum Bauen auf die Jugendbaustelle des Ludwigstein zu kommen.

Marc Wahren (Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege)
email: marc.wahren@burgludwigstein.de

Schlumpf (Jugendbildungsstätte)
email: annemarie.selzer@burgludwigstein.de
Telefon: 05542/501730 (Jugendbildungsstätte)

%d Bloggern gefällt das: