Archive for the ‘Tagebuch’ Category

Unaussprechliches

Alles sei gesagt und allen sei gedankt, schriebst Du, Schlumpf.
Ich habe mir die Frage gestellt, ob das auch meinem Empfinden entspricht, und bin zu der Antwort gekommen: Nein, überhaupt nicht!
In meinem Inneren schwingt noch so vieles an Gefühlen, Freude, Stolz, Wehmut und anderes, was ich nicht greifen, nicht in Worte fassen kann, obwohl ich es gern äußern und Euch allen mitteilen würde. So ging es mir schon während des großen Festes, das so wunderbar schön und zugleich auch so traurig war, weil ein bedeutsamer Abschnitt meines Lebes damit zu Ende gegangen ist. Weiterlesen

Advertisements

Wir haben es geschafft!

Die Einweihungsfeier ist vorbei, die letzten Bänke zusammengeklappt und in den Hänger geräumt, die meisten Gäste haben den Burgberg wieder verlassen.

Drei sehr intensive Jahre sind mit einem Wochenende zu Ende gegangen. Alles ist gesagt, allen ist gedankt, alle sind froh, dass wieder Normalität einkehrt. Weiterlesen

Weißt du noch…

Januar 2010

Burg Ludwigstein, ja, die steht da oben auf dem Berg… da steht sie schon lange.
Klar war ich auch schon oft da, habe selber eine jugendbewegte Zeit hinter mir und komme ja nun aus Witzenhausen, da ist das naheliegend. Bin oft zum Singen hier oben, oder zum Kajaktraining im Winter, im Schwimmbad. Und grad ja auch.
Weiterlesen

Per Trampexpress zum Enno

Eben noch über den Wolken der Pyrenäen und schon unter den Wolken des Werra-Meißner-Landes. Nach sonnigen Fahrtentagen im Kartharerland galt es zumindest noch einige Tage an der Vollendung des Ennos mitzuwirken. Für die Anfahrt bis nach Carcassone hatten wir vor zwei Wochen flotte 1,5 Tage benötigt. Da die Rückfahrt mitten im bergigen Département Aude begann, rechneten wir großzügig einen weiteren Tramptag für unsere Anfahrt zur Ludwigstein hinzu, um spätestens Dienstag mit anpacken zu können. Weiterlesen

Zum ersten und zum letzten Mal

Nach drei Winterbauhütten und ungezählten „Enno“-Bauwochenenden und -tagen erlebte ich  endlich, da die geplante Großfahrt ins Wasser fiel und ich somit zum richtigen Zeitpunkt im Lande war, meine erste Sommerbauhütte auf der Burg – mal ganz etwas anderes!
Als wesentlich anders als gewohnt erwies es sich dann allerdings doch nicht. Weiterlesen

Sommerbauhütte 2012

Mehr als 40 Personen waren dem Ruf zur Sommerbauhütte gefolgt und legten kräftig Hand am Enno an, um so die Fertigstellung voranzutreiben. Da wurde gehämmert, Steine wurden geklopft und in Form gebracht, geflext und viele Feinarbeiten erledigt. Die ersten → Fotos seht Ihr heute, ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.
Schlumpf

Endspurt

An allen Stellen merkt man inzwischen, dass wir uns der Fertigstellung und der Einweihungsfeier nähern. Auch die noch offenen Bauwochenenden kann man an einer Hand abzählen. So waren auch am vergangenen Wochenende viele der üblichen Verdächtigen – teil spontan freudig überraschend – auf Burg L. und haben dem Enno zum Endspurt verholfen. Und es gibt auch von diesem Wochenende wieder einiges zu berichten.
Die letzten Meter sind bald geschafft, dann haben wir unendlich viele Steine behauen und als Natursteinpflaster am Enno verbaut. Weiterlesen

Wer bauen kann, kann auch Kuchen backen – Ein kleiner Wochenbericht

Sonntag, 17. Juni
Die Nicht-Teilnahme am Bauwochenende lässt mein Burgweh nicht gerade kleiner werden, und der verschobene Beginn „meiner eigenen“ Baustelle bietet eine weitere freie Woche, also nichts wie los! Der eingeweihte Zippo sammelt mich in Hedemünden ein, und auf der Werrabühne treffe ich auf die überraschten Gesichter von Papagena, Kanu-Dirk und Herrn Fritz. Weiterlesen

Steinmetzarbeiten

Nähert man sich in diesen Tagen der Burg, vernimmt man schon von weitem die Geräusche von Hammer und Meisel. Tausende Kilo Sandstein, die Überreste der Felslaube, warten immer noch darauf behauen und ihrer neuen Bestimmung als Natursteinpflaster zugeführt zu werden. Aufgrund der teils heftigen Niederschläge der letzten Tage, spannte das Bauteam ein behelfsmäßiges Regendach am Enno auf. Die Steinmetzarbeiten konnten so halbwegs im Trockenen fortsetzen werden. Weiterlesen

Kirschenfest 2012

Wir haben nur eine kurze Lebenszeit. Daher ist es wesentlich, Dinge zu tun, die es wert sind, und diese jetzt zu tun. — Lord Robert Baden-Powell

Seit Mitte 2010 gehörte das Bau-Blog des Enno’s zu meiner Blog-Roll und mit jedem erscheinenden Bau-Bericht juckt es in den Fingern den Rucksack zu packen und auch am Enno Hand anzulegen. Weiterlesen